Archiv

Allgemein


Es geht auf die Zielgerade: In zwei Wochen ist Einsendeschluss für den Concrete Design Competition 2016/17! Noch bis zum 12. Juni können Studierende und Absolventen der Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Gestaltung und verwandter Disziplinen an deutschen Hochschulen ihre Entwürfe aus dem Studienjahr 2016/17 einreichen. Unter dem Titel SURFACE sucht der diesjährige Wettbewerb Ideen zur Gestaltung von Betonoberflächen, ihrer haptischen und optischen Struktur, als Haut eines Gebäudes oder Objekts. Es geht darum, die Materialeigenschaften von Beton und seine Anwendungsmöglichkeiten zu erforschen und in überzeugenden Entwurfskonzepten zu nutzen.
Zu gewinnen gibt es die Teilnahme an einer Architekturreise nach Lissabon und Porto, außerdem Preisgelder und Büchergutscheine. Die Auslobungsunterlagen und Teilnahmebedingen sowie ein Archiv der siegreichen Arbeiten der vergangenen Jahre gibt es unter www.concretedesigncompetition.de.

Concrete Design Competition 2014_15 STRUCTURE
Drei, zwei, eins, meins!
Wer sich Ruhm, Ehre und tolle Preise nicht entgehen lassen möchte, hat noch genau drei Wochen Zeit für die Teilnahme am Concrete Design Competition 2014/15: Am 15. April ist Abgabeschluss für den diesjährigen Zyklus des Studentenwettbewerbs, der unter dem Titel STRUCTURE die besten Entwürfe mit Beton von deutschen Hochschulen sucht.
Teilnahmeberechtigt sind Studierende und Absolventen der Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Gestaltung und verwandter Disziplinen. Zu gewinnen gibt es Büchergutscheine, Preisgelder und Reisen zur Internationalen Architekturbiennale in Venedig 2016.
Die Auslobungsunterlagen und Teilnahmebedingen sowie ein Archiv der siegreichen Arbeiten der vergangenen Jahre gibt es unter www.concretedesigncompetition.de

USBeton_KIXBERLIN_1Archäologen finden heute in Stein verewigte Informationen, die uns Einsicht in längst vergangene Zeiten geben. Mit jedem Gebäude das wir errichten schreiben auch wir Geschichte und hinterlassen unseren Nachfahren Informationen darüber, wie wir gelebt haben. Jetzt ist es möglich, digitale Informationen in Stein, nämlich auf USB-Sticks aus Beton, zu speichern und für die Nachwelt aufzubewahren. Bis zum 19. März 2015 verlosen wir zusammen mit beton.org fünf dieser Sticks! Weiterlesen

©armin_walcher-4-von-6

Foto: Armin Walcher

Für einen besonderen Gebäudeentwurf ein paar Kilogramm Beton zu einem schicken Modell zu verarbeiten – das gelingt den meisten Architekturstudenten im Laufe ihres Studiums. In Wien allerdings hat nun eine Gruppe von Studierenden aus den Disziplinen Architektur, Bauingenieurwesen, Raumplanung und Informatik aus 70 Tonnen Beton das Modell einer ganzen Stadt gebaut: „Hypotopia“.

Weiterlesen

Das deutsche Team bei der Masterclass 2014 in Dublin

Das deutsche Team bei der Masterclass 2014 in Dublin

Im August 2014 kamen die drei deutschen Gewinnerteams des Concrete Design Competition von der TU Berlin, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und der Hochschule Trier mit den nationalen Gewinnern der weiteren beteiligten Länder zu einer einwöchigen Masterclass in Dublin zusammen. Für die insgesamt 22 Studierenden aus 7 verschiedenen Nationen stand dort die Auseinandersetzung mit dem Baustoff Beton im Mittelpunkt: Es ging darum, anknüpfend an das Wettbewerbsthema „Elegance“ Sitzbänke aus Beton für den Campus der Universität Dublin zu entwickeln, wo der Workshop stattfand.

Weiterlesen

Es ist soweit: Ort und Termin für die 15. Deutsche Betonkanu-Regatta stehen fest. Die Regatta wird am 19. und 20. Juni 2015 in Brandenburg (a. d. Havel) stattfinden. Die Organisation in Brandenburg liegt diese Jahr bei der BetonMarketing Nordost. Partner vor Ort sind die Fachhochschule Potsdam und der Brandenburger Kanu Verein „Freie Wasserfahrer 1925“ e.V. – besonders erwähnenswert: die Veranstaltung findet auch in Kooperation mit der Bundesgartenschau 2015 statt.

Weitere Informationen findet Ihr auf betonkanu-regatta.de!

 

Peter Zumthor

Wir verlosen 3 x 3 Hörbücher über Oscar Niemeyer, David Chipperfield und Peter Zumthor (DOM publishers)



Architektur erleben heißt in der Regel Architektur sehen. Doch was passiert, wenn das Visuelle entfällt und das Ohr an seine Stelle tritt? Der Verlag DOM publishers aus Berlin hat dieses Experiment gewagt. Entstanden sind vielschichtige Porträts von Architekten und ihren Bauwerken – vor Ort, im Gespräch und mit einer Führerin. Es sind Architektur-Reisen, von denen man träumt, die man immer plant, aber für die sich zu selten Zeit findet.

Weiterlesen

Heinze ArchitektenAWARDs 2014

Im Rahmen der architectureworld in Münster wurden letzte Woche die Heinze ArchitektenAWARDs 2014 zum Thema „Eindrucksvolle Wohnarchitektur“ verliehen. Neben den Kategorien für gebaute Projekte – „Mehrfamilienhäuser und Geschosswohnungsbauten“, „Einfamilien- und Zweifamilienhäuser“, „Sonderwohnungsbauten“ und einem Publikumspreis – wurden dabei erstmals auch studentische Arbeiten ausgezeichnet. Die Nachwuchsarbeiten lagen den Juroren Titus Bernhard, Prof. Gesine Weinmiller, Claudia Meixner, Ulrich Schmidt-Kuhl und Dirk Schöning besonders am Herzen, sodass sie in dieser Kategorie statt einer gleich vier Arbeiten auszeichneten. Siegreich waren dabei auch Marieke Behne und Katharina Honkomp von der HCU Hamburg sowie Alexander Andres und Christian Weisen von der TU Kaiserslautern, die mit ihren Arbeiten „NEUES INTRO FÜR ALTES STÜCK“ und „Parkhaus“ bereits bei unserem Concrete Design Competition 2012/13 aufs Treppchen stiegen. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem weiteren Erfolg!

Foto Beton statt Blumen

Geschenk zum Valentinstag: Beton statt Blumen

Auch bei uns gibt es kleine Geschenke zum heutigen Valentinstag: Haltbarer als Blumen und kalorienärmer als Pralinen sind die aktuellen Hefte zum Thema Beton von DBZ und Baumeister, die wir allen Liebhabern von Beton wärmstens ans Herz legen wollen.

Weiterlesen

Da sich der Concrete Design Competition 2013/14 thematisch mit „Elegance – exploring intelligent solutions“ auseinandersetzt, sind wir für dieses Thema derzeit natürlich besonders sensibilisiert. Über Twitter haben wir dieses Video entdeckt: Im Rahmen der Architekturvortragsreihe „Concrete Elegance“, die von„mpa The Concrete Centre“ und „The Building Centre“ in London initiiert wird, berichtete David Tompson in einem 30-minütigen Vortrag  über den Entwurfs- und Bauprozess des Laborgebäudes der St. Paul’s School in Barnes (London). Die Wahl des Baumaterials fiel aufgrund der gewollten Robustheit und Langlebigkeit des Schulgebäudes auf Beton, welcher sowohl im inneren als auch im äußeren Bereich sichtbar ist. Das Material ermöglichte es, die Konstruktionselemente skulptural und elegant erscheinen zu lassen. Die Tragstrukturen des Gebäudes bestehen aus Beton und bilden ein Rahmensystem. Neben den thermischen und ästhetischen Vorteilen bietet diese Bauweise auch eine schnelle, saubere und elegante Fertigstellung des Gebäudes.