Archiv

Schlagwort "Wettbewerb"

concretedesigncompetition-16_17_surface
Es ist wieder soweit – der Concrete Design Competition geht in eine neue Runde und wird nun schon zum 10. Mal ausgelobt. Der Wettbewerb für das Studienjahr 2016/17 steht unter dem Thema SURFACE. Gesucht werden Ideen zur Gestaltung von Betonoberflächen, ihrer haptischen und optischen Struktur, als Haut eines Gebäudes oder Objekts. SURFACE steht dabei für die räumliche Begrenzung als gestaltprägendes Element jeder plastischen Form; für die Vermittlung zwischen einem Körper und seiner Umgebung, Innen und Außen. Weiterlesen

ConcreteDesignCompetition_2013_14

Der Concrete Design Competition geht in eine neue Runde: Die Auslobung für das Studienjahr 2015/16 steht unter dem Thema METAMORPHOSIS. Es geht um die Auseinandersetzung mit den veränderbaren Eigenschaften und Herstellungsverfahren von Beton, mit der Wandlungsfähigkeit seines gestalterischen Ausdrucks und seiner Formbarkeit. Die Anwendungsmöglichkeiten des Baustoffs in neuen oder bestehenden Strukturen sollen erforscht und in überzeugenden Entwurfskonzepten genutzt werden. Weiterlesen

Ab sofort könnt ihr euch für den Concrete Design Competition 2012/13 anmelden. Im diesjährigen Wettbewerb werden beispielhafte Ideen für das Thema „next:housing“ gesucht. Es geht also um folgende Fragen: Wie wohnen wir in der Zukunft? Welchen Einfluss haben kulturelle, soziale oder demografische Veränderungen unserer Gesellschaft? Kann Wohnungsbau „nachhaltig“ sein? Und wenn ja, wie sieht das aus? Weiterlesen

Die deutsche Jury des Concrete Design Competition 2011 / 2012

Die Jury des Concrete Design Competition 2011 / 2012 für Deutschland: Christiane Bohlmann, Tobias Wallisser, Arno Brandlhuber, Bettina Kraus, Volker Schmid

Die Entscheidung ist gefallen, die Sieger des Concrete Design Competition 2011/2012 für Deutschland stehen fest. Im Deutschen Architekturzentrum DAZ in Berlin wurden die deutschen Preisträger des internationalen Studentenwettbewerbs zum Baustoff Beton ausgewählt. 

Weiterlesen

In den anderen teilnehmenden Ländern des Concrete Design Competition läuft der Wettbewerb noch – in Deutschland ist Einsendeschluss. Wer jetzt noch mitmachen will, müsste sich schnell im Ausland immatrikulieren. Die Teilnehmer aus Deutschland können jetzt Ostern genießen, Ende April arbeitet dann die deutsche Jury im Deutschen Architekturzentrum DAZ in Berlin. Wir werden über die Ergebnisse und Projekte berichten.

Informationen zur Jury hier.

Von unterhaltsam bis "brutal": Unsere aktuellen Fundstücke

Bei der Redaktionsarbeit für das Beton/Campus-Blog kommen wir viel im Internet herum. Und dabei stoßen wir häufig auf hochinteressante Websites, von denen wir einige hier kurz vorstellen möchten.

Das Cascade Magazin ist ständig auf der Suche nach Neuem und Ungewöhnlichem aus unserem Lieblingsbaustoff: Regelmäßig werden Möbel und Design-Objekte (nicht nur, aber vorwiegend) aus Beton vorgestellt, dazu gibt es Interviews mit Künstlern, Reisetipps und viele andere schöne Dinge. Unser Tipp: Wer auf der Suche nach einer ausgefallenen Geschenkidee ist, wird hier bestimmt fündig! Link: cascademagazin.de

Der Hochschulwettbewerb „Zukunft Straße 2030+“ sucht Studierende mit kreativen Ideen für eine „nachhaltige Mobilität“. Wer sich Gedanken über den Lebensraum Straße machen möchte oder gute Ideen für eine optimale Straßeninfrastruktur hat, sollte hier mitmachen. Insgesamt 7.000 EUR Preisgelder sind ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 02. Mai 2012. Link: zukunft-strasse.de

Die Website Schwerbelastungskoerper.de stellt ein bautechnisches Kuriosum vor: Mitten in einem Berliner Wohngebiet steht seit 70 Jahren ein großer Beton-Zylinder. Er wurde 1941 bis 1942 von den Nationalsozialisten gebaut, um die Boden-Belastung durch den geplanten Triumphbogen zu simulieren (Stichwort „Welthauptstadt Germania“). Inzwischen steht der Koloss unter Denkmalschutz. Neben dem Schwerbelastungskörper befinden sich jetzt ein Informationspavillon und ein Turm mit Aussichtsplattform. Link: schwerbelastungskoerper.de

Fallingwater: In hollywoodreifer Opulenz informiert eine Website über Frank Lloyd Wrights Meisterwerk in den Allegheny Mountains (in der Nähe von Pittsburgh, Pennsylvania). Der Stahlbeton-Bau wurde zwischen 1935 und 1937 erbaut und gehört zu den bekanntesten Gebäuden in den Vereinigten Staaten. Seit den 1960er Jahren ist „Fallingwater“ ein Museum, das auch Architekturkurse anbietet. Alle weiteren Informationen unter fallingwater.org

In der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts entstanden – vor allem in Westeuropa – etliche Gebäude mit eher groben Kubaturen und rohen Sichtbeton-Oberflächen. Die kantigen Bauten werden heute unter dem Label „Brutalismus“ zusammengefasst. Darunter sind anerkannte Baudenkmäler wie die „Unités d’Habitation“ von Le Corbusier, aber auch etliche Objekte, die heute kaum noch Fürsprecher finden und häufig Opfer einer Abrissbirne werden. Das Symposium „Brutalismus. Architekturen zwischen Alltag, Poesie und Theorie“ beschäftigt sich im Mai 2012 in Berlin mit dieser spannenden Architekturepoche. Link: brutalismus.com

5. Concrete Design Competition 2011/2012

Noch 32 Tage läuft die Frist für die Einreichung von Projekten für den Concrete Design Competition in Deutschland. In anderen Ländern ist noch etwas mehr Zeit – in Belgien und den Niederlanden zum Beispiel bis Mitte Mai, aber wer hier in Deutschland studiert und immatrikuliert ist, muss eben auch in Deutschland teilnehmen – so sind die Regeln.

Allerdings enden hierzulande jetzt ja auch so nach und nach die Vorlesungen des Wintersemesters und die Projekte müssen eh fertig werden. Höchste Zeit also, nicht mehr über die Grundideen nachzugrübeln, sondern nur noch über das Perfektionieren, Verbessern, Präsentieren und vor allem: das Fertigwerden. Wir wünschen euch, dass nicht zu viele Nachtschichten angesagt sind.

Nach Semesterende bleiben dann noch einige Tage, um sich in Ruhe mit den Teilnahmebedingungen für den Concrete Design Competition zu beschäftigen.

Alles, was ins Thema passt, kann also noch bis zum 2. April eingereicht werden. Und dann können Christiane Bohlmann, Arno Brandlhuber, Bettina Kraus, Tobias Wallisser und Volker Schmid – die deutsche Jury – am 16. April im Deutschen Architekturzentrum in Berlin anfangen zu diskutieren, um am Ende Preisträger oder Anerkennungen zu benennen und wir die Einladungen zum Concrete Design Workshop nach Maastricht aussprechen können. Na dann los. Noch sollte die Zeit reichen.

www.concretedesigncompetition.de

 

 

Arno Brandlhuber; Foto: Clemens Vogel

Arno Brandlhuber ist einer der Juroren für die deutsche Jury des Concrete Design Competition 2011 / 2012. Arno Brandlhuber trägt intensiv und weltweit zur lebendigen Diskussion über Architektur bei, so zuletzt auf der Architekturbiennale Sao Paolo, im Baumeister und Tagesspiegel, im Berliner Gespräch des BDA und in vielen anderen Foren. Dies macht ihn zu einem streitbaren Protagonisten aktueller Architekturdebatten und damit zu einem guten Juror – wie wir finden.

Wir sprachen mit Arno Brandlhuber über seine Erwartungen an den Wettbewerb und sein Verständnis von Energie.

Weiterlesen

Einwöchiger Workshop im August 2010 mit allen Preisträgern des Concrete Design Competition 2009/2010 in Istanbul

Lukas Stopczynski ist froh, noch studieren zu können – sagt er. Lukas ist einer der Preisträger des letztjährigen Concrete Design Competition. Wir haben ihn interviewt. Vor allem, weil wir wissen wollten, was die „ehemaligen“ (bzw. noch amtierenden) Preisträger zurzeit so machen. Wir wollten auch wissen, was von den Erfahrungen eines Wettbewerbs, eines Workshops und dem internationalen Austausch übrigbleibt – und vielleicht nützlich ist.

Weiterlesen

Inzwischen schon traditionellerweise (beim 5. Zyklus kann man das sagen) eröffnet der belgische Auslober des Concrete Design Competition den Wettbewerb in Brüssel mit einer Auftaktveranstaltung im BOZAR (Centre for Fine Arts). Am 5. Dezember 2011 werden dort Ziele, Aufgaben und Intentionen des jeweils aktuellen Wettbewerbs für die in Belgien Studierenden vorgestellt. In allen teilnehmenden Ländern geht es in diesem Wintersemester um „ENERGY“ – auch in Deutschland. Gesucht werden Lösungen mit Beton für energiebewusste Anwendungen; dabei ist zunächst natürlich das Potential des Baustoffs zu entdecken und weiterzuentwickeln. Seit September läuft der Concrete Design Competition 2011/2012.    Weiterlesen