Archiv

Alle Beiträge von Miriam Junkin

USBeton_KIXBERLIN_1Archäologen finden heute in Stein verewigte Informationen, die uns Einsicht in längst vergangene Zeiten geben. Mit jedem Gebäude das wir errichten schreiben auch wir Geschichte und hinterlassen unseren Nachfahren Informationen darüber, wie wir gelebt haben. Jetzt ist es möglich, digitale Informationen in Stein, nämlich auf USB-Sticks aus Beton, zu speichern und für die Nachwelt aufzubewahren. Bis zum 19. März 2015 verlosen wir zusammen mit beton.org fünf dieser Sticks! Weiterlesen

02_Das Team

Das Team: v.l. Viktoria Schmunk, Manuela Wollmann, Linda Hildebrand, Karl Patrick Wessel, Sascha Hickert mit Emil Hickert, Max Ernst, Gökay Yildiz, Lena Wilke und Carina Kisker

Im vergangenen Jahr nahmen acht Architektur- und Innenarchitekturstudenten der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur unter der Leitung des Lehrgebiets „Entwerfen und Konstruieren“ von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Knaack  an der 14. Deutschen Betonkanu Regatta in Nürnberg teil. Die Betreuung übernahmen Dipl.-Ing. Linda Hildebrand und Sascha Hickert M.A.
Carina Kisker sendete uns als „Hochschulreporterin“ diesen Beitrag, in dem sie beschreibt, wie ihr Team die letztjährige Betonkanu-Regatta erlebte.

Weiterlesen

Da sich der Concrete Design Competition 2013/14 thematisch mit „Elegance – exploring intelligent solutions“ auseinandersetzt, sind wir für dieses Thema derzeit natürlich besonders sensibilisiert. Über Twitter haben wir dieses Video entdeckt: Im Rahmen der Architekturvortragsreihe „Concrete Elegance“, die von„mpa The Concrete Centre“ und „The Building Centre“ in London initiiert wird, berichtete David Tompson in einem 30-minütigen Vortrag  über den Entwurfs- und Bauprozess des Laborgebäudes der St. Paul’s School in Barnes (London). Die Wahl des Baumaterials fiel aufgrund der gewollten Robustheit und Langlebigkeit des Schulgebäudes auf Beton, welcher sowohl im inneren als auch im äußeren Bereich sichtbar ist. Das Material ermöglichte es, die Konstruktionselemente skulptural und elegant erscheinen zu lassen. Die Tragstrukturen des Gebäudes bestehen aus Beton und bilden ein Rahmensystem. Neben den thermischen und ästhetischen Vorteilen bietet diese Bauweise auch eine schnelle, saubere und elegante Fertigstellung des Gebäudes.

SLUB Lounger aus Textilbeton

SLUB Lounger aus Textilbeton (Foto: Ulrich van Stipriaan)

Wer sich mit einem Buch aus der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, kurz SLUB, in die Sonne setzen möchte, kann dies seit wenigen Wochen auf dem „SLUB-Lounger“ tun. Dieses schöne Außenmöbel wurde von Studierenden der TU Dresden in Zusammenarbeit mit der Dresdner Design-Firma Paulsberg aus Textilbeton hergestellt. Miriam Elgner hat sich das für uns etwas genauer angesehen.

Weiterlesen