Concrete Design Competition 2014_15 STRUCTURE
Drei, zwei, eins, meins!
Wer sich Ruhm, Ehre und tolle Preise nicht entgehen lassen möchte, hat noch genau drei Wochen Zeit für die Teilnahme am Concrete Design Competition 2014/15: Am 15. April ist Abgabeschluss für den diesjährigen Zyklus des Studentenwettbewerbs, der unter dem Titel STRUCTURE die besten Entwürfe mit Beton von deutschen Hochschulen sucht.
Teilnahmeberechtigt sind Studierende und Absolventen der Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Gestaltung und verwandter Disziplinen. Zu gewinnen gibt es Büchergutscheine, Preisgelder und Reisen zur Internationalen Architekturbiennale in Venedig 2016.
Die Auslobungsunterlagen und Teilnahmebedingen sowie ein Archiv der siegreichen Arbeiten der vergangenen Jahre gibt es unter www.concretedesigncompetition.de

Holzleichtbeton auf dem Messestand von BetonMarketing Deutschland (BAU 2015)

Holzleichtbeton-Materialprobe auf der BAU 2015

Zement, Holzspäne und Wasser: Aus diesen “Zutaten” entsteht Holzleichtbeton, ein sogenannter Verbundwerkstoff. Er ist deutlich leichter als klassischer Beton, lässt sich leicht be- bzw. verarbeiten. Holzleichtbeton-Platten sind wetterfest und können im Aussenbereich als Fassadenelemente verwendet werden. In Innenräumen eignet sich der Baustoff für Wand- und Deckenverkleidungen. Und dies nicht nur aus optischen Gründen, sondern auch wegen seiner Schallschutz-Fähigkeiten. Weiterlesen

USBeton_KIXBERLIN_1Archäologen finden heute in Stein verewigte Informationen, die uns Einsicht in längst vergangene Zeiten geben. Mit jedem Gebäude das wir errichten schreiben auch wir Geschichte und hinterlassen unseren Nachfahren Informationen darüber, wie wir gelebt haben. Jetzt ist es möglich, digitale Informationen in Stein, nämlich auf USB-Sticks aus Beton, zu speichern und für die Nachwelt aufzubewahren. Bis zum 19. März 2015 verlosen wir zusammen mit beton.org fünf dieser Sticks! Weiterlesen

Gesamtansicht des Ensembles

Gesamtansicht des Ensembles “Zähringer Thomaskirche”

Robin Lang entwickelte in seiner Diplomarbeit an der Technischen Universität in Kaiserslautern ein Ensemble aus Neubauten, das mit einer zur Kita umgebauten Kirche ein lebendiges Wohnquartier bildet.
Weiterlesen

Unterwegs sein und ankommen

Unterwegs sein und ankommen

“Unterwegs sein” hieß das Thema für die Abschlussarbeiten im Sommersemester 2014 an der Bauhaus-Universität in Weimar. Bachelor-Absolventin Kaja Gerstein hat unter diesem Motto eine Schutzhütte für Wanderer auf der Rennsteig-Route (Thüringer Wald) entworfen. Zwei Holzöfen an jedem Ende des lang gestreckten Baukörpers aus Beton wärmen die Aufenthaltsräume und Schlafkojen.
Weiterlesen

Der Gemeinschaftsstand der Zement- und Betonindustrie im Hallenplan der BAU 2015

Der Stand der Zement- und Betonindustrie im Hallenplan der BAU 2015

Vom 19.–24.01.2015 findet in München die weltgrößte Messe für Architektur, Materialien und Systeme statt. Schon für die BAU 2013 hatten wir hier im Blog 5 Gründe, warum Studentinnen und Studenten auf die BAU gehen sollten, genannt. Diese Argumente (günstige Studenten-Tickets, kostenfreie Vorträge etc.) gelten natürlich auch in diesem Jahr.

Auf der BAU 2015 lohnt sich ein Besuch in Halle A2, wo der 1000 Quadratmeter große Beton-Messestand steht. Dort werden u. a. berührungssensitiver Beton, das Prinzip der Betonkernaktivierung und Holzleichtbeton präsentiert. Wir vom Beton/Campus-Blog sind natürlich auch wieder dabei …

Über 60.000 Architekten werden zur BAU 2015 erwartet. Hier ein kurzer Themenüberblick:

 

Nach der Preisverleihung: Prof. Dr. Hans-Karl Hauffe (HfWU), Ulrich Nolting (BetonMarketing Süd), Katharina Fischer, Thomas Schneller (Lehrbeauftragter HfWU), Juliane Günzel, Sarah Denzer und Anja Hankele (v.r.n.l.)

Verleihung des Umweltpreises 2014: Prof. Dr. Hans-Karl Hauffe (HfWU), Ulrich Nolting (BetonMarketing Süd), Katharina Fischer, Thomas Schneller (Lehrbeauftragter HfWU), Juliane Günzel, Sarah Denzer und Anja Hankele (v.r.n.l.)

Das Thema “Umwelt” trägt die HfWU in Nürtingen sogar in ihrem Namen: An der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) zwischen Stuttgart und der Schwäbischen Alb beschäftigen sich Lehrkräfte und Studierende schon seit vielen Jahren mit den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz, vor allem im Hinblick auf konkrete Anwendungsmöglichkeiten. Es geht darum, mit durchdachten wissenschaftlichen und technischen Lösungsansätzen auf die Fragestellungen der heutigen Zeit zu reagieren. Weiterlesen

Beton-Workshop der Hochschule Konstanz und der Handwerkskammer Freiburg 2014

Eine Woche lang haben Architekturstudenten aus Konstanz mit Auszubildenden der Handwerkskammer Freiburg Möbelstücke aus Beton entworfen, geschalt und gegossen. Die Ergebnisse – z. B. Regale, Tische, Lampen – können sich sehen lassen. Weiterlesen

Auf das Tonmodell wird erst von vorne, dann von hinten Gips aufgetragen

Auf das Tonmodell wird erst von vorne, dann von hinten Gips aufgetragen

An der Universität Regensburg haben Studierende im Fach Kunsterziehung Beton-Plastiken im Maßstab 1:2 gebaut. Jede Figur wird erst in Ton modelliert und mit Gips abgeformt. So entsteht die Gipsnegativform, die schließlich mit Beton ausgegossen wird.

Weiterlesen

Porenbeton-Skulptur im Pratt Institute (Brooklyn)

Studierende der “School of Architecture” des Pratt Institutes in Brooklyn (New York) haben mit Hilfe eines CNC-Fräsroboters den Prototypen für eine aufwändige, organisch geformte Fassade realisiert. Weiterlesen