Archiv

Schlagwort "HTWK Leipzig"

Prof. Herrmann gibt Hinweise zum Ausschalen der Figuren (Foto: HTWK, M. Grünert)

Prof. Herrmann gibt Hinweise zum Ausschalen der Figuren (Foto: HTWK, M. Grünert)

Um den Studierenden seines Seminars „Plastisch-räumliches Gestalten“ das Wissen über Raum, Struktur und Oberfläche ganz praktisch zu vermitteln, hat Prof. Hubert Herrmann im Sommer 2018 das Thema „Betonskulpturen aus Leichtbeton“ auf den Lehrplan gesetzt. Aufgabe für die Architekturstudenten an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) in Leipzig: Planung und Produktion eines „Betonkopfs“ aus einer Leichtbeton-Fertigmischung. Weiterlesen

Architekturstudenten der HTWK Leipzig giessen ihre Leichtbeton-Skulpturen.

Architekturstudenten der HTWK Leipzig gießen ihre Leichtbeton-Skulpturen.

Außenwände ohne zusätzliche Wärmedämmung? Mit Leichtbeton ist das möglich. Der Baustoff ist sehr vielseitig einsetzbar. Um das Material besser kennenzulernen, haben Architekturstudenten an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig (HTWK) mit Leichtbeton experimentiert und eigene Skulpturen produziert.

Weiterlesen

Das Atelierhaus aus Stroh-Beton von Paul Jäger und Tobias Kilz (HTWK Leipzig)

Das Atelierhaus aus Stroh-Beton von Paul Jäger und Tobias Kilz (HTWK Leipzig)

Ein „Atelierhaus für einen Künstler“ lautete die Entwurfsaufgabe im Fach Baukonstruktion: Die Studierenden von Professorin Anthusa Löffler an der HTWK Leipzig entwickelten im Wintersemester 2012/13 individuelle Häuser mit Wohn-, Arbeits- und Ausstellungsflächen. Geplant wurde mit Beton oder Stahlbeton, innovative Lösungen waren gefragt. Am Semesterende bewertete eine Jury die kreativsten bzw. überzeugendsten Arbeiten. Weiterlesen

Selbstversorger: Die Fassade des Leuchtturms versorgt das Gebäude mit Energie.

Das Wettbewerbsthema des Concrete Design Competition 2011/2012 („Energie“) setzten Franziska Adler und Ronny Zschörper sehr konkret um: Ihr Gebäudekonzept „WICON“ vereint Windkraftanlagen und Architektur. Hochformatige Elemente aus Glasfaserbeton werden der Fassade eines Leuchtturms vorgehängt. Tellergroße Rotoren in den Fassadenelementen erzeugen Strom aus dem Wind, der an der Küste verlässlich weht. „Wir haben uns gefragt: Welche Innovationen gibt es schon? Und wir haben versucht, unsere Nische zu finden.“ erzählt Franziska Adler über die Entstehung der Idee zu „WICON“.  Weiterlesen