Archiv

Allgemein

Einen für den Wettbewerb eher untypischen Hintergrund hat Anja Eilert, die vierte Preisträgerin des Concrete Design Competition 2017/18 TACTILITY: Die Arbeit „be’tõ“ entstand im Rahmen ihres Mode- bzw. Textildesign-Studiums an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Dabei entwickelte sie in unkonventionellen, experimentellen Materialstudien verschiedene Kombinationen von Beton und weiteren Werkstoffen wie Metall und Papier. Weiterlesen

Endspurt – in 10 Tagen ist Einsendeschluss für den Concrete Design Competition 2017/18! Noch bis zum 30. April 2018 können Studierende und Absolventen der Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Gestaltung und verwandter Disziplinen an deutschen Hochschulen ihre Entwürfe zum Thema TACTILITY einreichen. Gesucht sind Ideen und Entwürfen mit Beton, welche die Haptik des Materials, die „Begreifbarkeit“ von Betonoberflächen und -formen als zentrale Gestaltqualität eines Gebäudes oder Objekts in den Fokus stellen. Es geht darum, die Materialeigenschaften von Beton und seine Anwendungsmöglichkeiten zu erforschen und in überzeugenden Entwurfskonzepten zu nutzen. Beiträge können von Objekten, Bauteilen und Gebäudeentwürfen bis zu stadt- und landschaftsplanerischen Projekten reichen.
Zu gewinnen gibt es die Teilnahme an einer einwöchigen internationalen Concrete Design Masterclass mit den Preisträgern aller am Wettbewerb beteiligten Länder im September 2018 in Brüssel, außerdem Preisgelder und Büchergutscheine. Die Auslobungsunterlagen und Teilnahmebedingen sowie ein Archiv der siegreichen Arbeiten der vergangenen Jahre gibt es unter www.concretedesigncompetition.de.

Eine weitere Anerkennung beim Concrete Design Competition 2016/17 SURFACE erhielt Yannick Pickhard von der FH Dortmund für das Projekt „SYNAGOGE auf der Piazza d’Italia“. Die Entwurfsarbeit geht von einer starken Bildhaftigkeit aus und stellt das Thema Materialität ins Rampenlicht: Sie platziert auf der fiktiven „Piazza d’ltalia“ – einem von Giorgio de Chirico erdachten und in zahlreichen seiner Gemälde im Sinne der „metaphysischen Malerei“ dargestellten Ort – eine Synagoge.  Weiterlesen

Es müssen nicht immer konkrete Entwürfe sein – immer wieder finden beim Concrete Design Competition auch sehr experimentelle Arbeiten die Zustimmung der Jury. In diesem Jahr erhielt Maxie Schneider von der UdK Berlin für ihr Projekt „Pneu&Schale“ eine Anerkennung.  Weiterlesen


Es geht auf die Zielgerade: In zwei Wochen ist Einsendeschluss für den Concrete Design Competition 2016/17! Noch bis zum 12. Juni können Studierende und Absolventen der Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Gestaltung und verwandter Disziplinen an deutschen Hochschulen ihre Entwürfe aus dem Studienjahr 2016/17 einreichen. Unter dem Titel SURFACE sucht der diesjährige Wettbewerb Ideen zur Gestaltung von Betonoberflächen, ihrer haptischen und optischen Struktur, als Haut eines Gebäudes oder Objekts. Es geht darum, die Materialeigenschaften von Beton und seine Anwendungsmöglichkeiten zu erforschen und in überzeugenden Entwurfskonzepten zu nutzen.
Zu gewinnen gibt es die Teilnahme an einer Architekturreise nach Lissabon und Porto, außerdem Preisgelder und Büchergutscheine. Die Auslobungsunterlagen und Teilnahmebedingen sowie ein Archiv der siegreichen Arbeiten der vergangenen Jahre gibt es unter www.concretedesigncompetition.de.

Concrete Design Competition 2014_15 STRUCTURE
Drei, zwei, eins, meins!
Wer sich Ruhm, Ehre und tolle Preise nicht entgehen lassen möchte, hat noch genau drei Wochen Zeit für die Teilnahme am Concrete Design Competition 2014/15: Am 15. April ist Abgabeschluss für den diesjährigen Zyklus des Studentenwettbewerbs, der unter dem Titel STRUCTURE die besten Entwürfe mit Beton von deutschen Hochschulen sucht.
Teilnahmeberechtigt sind Studierende und Absolventen der Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Gestaltung und verwandter Disziplinen. Zu gewinnen gibt es Büchergutscheine, Preisgelder und Reisen zur Internationalen Architekturbiennale in Venedig 2016.
Die Auslobungsunterlagen und Teilnahmebedingen sowie ein Archiv der siegreichen Arbeiten der vergangenen Jahre gibt es unter www.concretedesigncompetition.de

USBeton_KIXBERLIN_1Archäologen finden heute in Stein verewigte Informationen, die uns Einsicht in längst vergangene Zeiten geben. Mit jedem Gebäude das wir errichten schreiben auch wir Geschichte und hinterlassen unseren Nachfahren Informationen darüber, wie wir gelebt haben. Jetzt ist es möglich, digitale Informationen in Stein, nämlich auf USB-Sticks aus Beton, zu speichern und für die Nachwelt aufzubewahren. Bis zum 19. März 2015 verlosen wir zusammen mit beton.org fünf dieser Sticks! Weiterlesen

©armin_walcher-4-von-6

Foto: Armin Walcher

Für einen besonderen Gebäudeentwurf ein paar Kilogramm Beton zu einem schicken Modell zu verarbeiten – das gelingt den meisten Architekturstudenten im Laufe ihres Studiums. In Wien allerdings hat nun eine Gruppe von Studierenden aus den Disziplinen Architektur, Bauingenieurwesen, Raumplanung und Informatik aus 70 Tonnen Beton das Modell einer ganzen Stadt gebaut: „Hypotopia“.

Weiterlesen

Das deutsche Team bei der Masterclass 2014 in Dublin

Das deutsche Team bei der Masterclass 2014 in Dublin

Im August 2014 kamen die drei deutschen Gewinnerteams des Concrete Design Competition von der TU Berlin, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und der Hochschule Trier mit den nationalen Gewinnern der weiteren beteiligten Länder zu einer einwöchigen Masterclass in Dublin zusammen. Für die insgesamt 22 Studierenden aus 7 verschiedenen Nationen stand dort die Auseinandersetzung mit dem Baustoff Beton im Mittelpunkt: Es ging darum, anknüpfend an das Wettbewerbsthema „Elegance“ Sitzbänke aus Beton für den Campus der Universität Dublin zu entwickeln, wo der Workshop stattfand.

Weiterlesen

Es ist soweit: Ort und Termin für die 15. Deutsche Betonkanu-Regatta stehen fest. Die Regatta wird am 19. und 20. Juni 2015 in Brandenburg (a. d. Havel) stattfinden. Die Organisation in Brandenburg liegt diese Jahr bei der BetonMarketing Nordost. Partner vor Ort sind die Fachhochschule Potsdam und der Brandenburger Kanu Verein „Freie Wasserfahrer 1925“ e.V. – besonders erwähnenswert: die Veranstaltung findet auch in Kooperation mit der Bundesgartenschau 2015 statt.

Weitere Informationen findet Ihr auf betonkanu-regatta.de!